Posts mit dem Label Dokumentor werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dokumentor werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 16. Oktober 2017

Hey! Bist du immer noch Propagandaschau-Fan?

Dann schaue dir das mal an. Wenige Stunden nach ihrem Unfalltod kippt der Propagandaschau-Dokumentor eine Fuhre Dreck über eine Journalistin. Jetzt bist du wahrscheinlich kein Fan mehr. Doch? Dann bist du genau so ein moralisch verwahrlostes Arschloch. Schäm dich, wenn du noch kannst !
Propagandaschau-Tweet nur wenige Stunden nach dem Unfalltod von Sylke Tempel

Freitag, 21. April 2017

Sie hat einen Fehler gemacht. Der Beweis: Maren Müller ist DOK

Eigentlich wollte ich mir den unverschämten Ewen-Ungar-Artikel -"Schwulen-Genozid in Tschetschenien" - Neues aus der Fake-News-Fabrik- bei RT Deutsch näher besehen. Dabei bin ich auf etwas anderes gestoßen. Auf seinem Blog logon-echon hat Ewen-Ungar den Text ebenfalls eingestellt. Darunter steht ein verräterischer Kommentar.

The Smoking Gun: Maren Müller ist Dokumentor


Der Kommentar auf logon-echon besagt, dass der Besucher Publikumskonferenz den Beitrag -"Schwulen-Genozid in Tschetschenien" - Neues aus der Fake-News-Fabrik- auf dem Blog Die Propagandaschau als Kopie veröffentlicht hat. Dass der Account Publikumskonferenz identisch mit Maren Müller ist, ist ein alter Hut. Wer es noch nicht weiß, der klicke hier oder schaue ins Impressum der Internetseite Ständige Publikumskonferenz.

Jetzt wechseln wir zum Blog Die Propagandaschau.


Der Beitrag wurde am oben festgehaltenen 19. April 2017 vom Account DOK auf dem Blog Die Propagandaschau veröffentlicht. DOK ist der Verantwortliche für den Blog Die Propagandaschau.

Sehr aufschlussreich ist ein Blick in den Seitenquelltext der Propagandaschau.
Am 19.04.17 um 14:12 Uhr (Zeilen 80-81) wurde die logon-echon-Kopie auf Die Propagandaschau eingestellt. Gepostet wurde von Dokumentor (Zeile 198). Nur sechs Minuten später, um 14:18 Uhr, wurde bei logon-echon von Publikumskonferenz aka Maren Müller Vollzug gemeldet.






Sicherungskopien der besprochenen Webseiten
Sicherung Logon-Echon: http://archive.is/dpBmw
Sicherung Propagandaschau: http://archive.is/WBXi2

Sonntag, 16. April 2017

Propagandaschau - Wer steckt dahinter?


Gibt man "Propagandaschau" in die Google-Suchzeile ein, erscheint als erstes die Frage: Wer steckt dahinter?
Hier gibt's die Antwort: Maren Müller aka @spottmarie.

Freitag, 31. März 2017

Wenn es am Geld scheitert

Vor noch nicht mal einem Monat äußerte ich hier: "Ich fürchte diese Geschichte wird weitergeschrieben." Wird sie, aber nur ganz kurz. Das von führenden Alternativfaktlern mit Vorschusslorbeeren beworbene Online-Portal umatter.news wurde eingestellt, bevor es den Regelbetrieb aufnehmen konnte. Grund, keine Kohle. Wie man auf der Crowdfundingplattform Startnext noch einsehen kann, wurden von den anvisierten 120-160.000 Euro (!) nur 15.500 erreicht. Man hatte offenbar Großes vor. Heute, kurz vor dem Auslauf des Crowdfundings, hat umatter die weiße Fahne gehisst.

Screenshot Website umatter.news: Leider starten wir nicht! Unser Crowdfunding war nicht erfolgreich.

Ich habe zurückgeblättert. Noch vor wenigen Wochen fantasierten der umatter-Verantwortliche Cedric Stein und der Propagandaschau-Dokumentor über einträgliche Bezahlsysteme und den sicheren Erfolg.


Den nächsten Anlauf versucht gerade die Internetseite Rubikon.news. Die Werbekampagne läuft auf vollen Touren. Auch da will man Geld verdienen. Bei deren Modell wurde sogar eine gGmbh gegründet. Wir dürfen gespannt bleiben 😉

Montag, 27. März 2017

Die Quellen des Propagandaschau-Dokumentors ...


... sind ohnehin meist krude.

Update April 2017

Garrison ist zwar Trump-Fan. Seine Zeichnungen werden allerdings gerne von Judenhassern gefälscht. Beim linken Foto handelt es sich um eine dieser Bearbeitungen.
Quelle: http://rationalwiki.org/wiki/Ben_Garrison


Aktuell hat er mal wieder ganz tief in die Sch... gegriffen. In seinem Ich-liebe-Trump-Wahn ist er auf einen amerikanischen Zeichner gestoßen, der ein gaaaanz übler Antisemit ist. Und hier geht es nicht um irgendwelche "Kontaktschuld".

Sehen sie selbst:

Sonntag, 19. März 2017

Propagandaschau, wer steckt dahinter?

Über die reale Person kann man trefflich spekulieren, über die fehlende Seriosität nicht. Am Tage des Merkelbesuchs bei Trump lieferte Dok einen erhellenden Einblick in seine Arbeitsweise. Über eine Stunde nachdem die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios (andere deutsche Journalisten ebenfalls) Trumps absurde Handshake-Verweigerung thematisierte, orakelte der Dokumentor, dass ARD und ZDF dies wahrscheinlich verschweigen würden.

Propagandaschau-Dokumentor am 17. März 18:48 Uhr



Link zum Tweet (bitte C+P)  https://twitter.com/propagandaschau/status/842794884146909184


Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios am 17. März 17:20 Uhr



Link zum Tweet https://twitter.com/TinaHassel/status/842772726305751040

Montag, 20. Februar 2017

Dokumentor: "Höcke ist ein U-Boot des VS"...

... und der Dokumentor ist das Luftschiff vom lieben Gott.
Screenshot Artikel der Wordpress-Propagandaschau vom 18. Januar 2017
Frei nach dem Motto: "Das, was man fühlt, ist auch Realität" strickt die Propagandaschau täglich an Verschwörungstheorien.

Dienstag, 26. Juli 2016

Wer hat vor wenigen Tagen über Verschwörungstheorien gesülzt?




Dem Dokumentor erst recht nicht:

Heute in den Kommentaren der Propagandaschau gefunden:


Nocheinmal kopierfähig. Ich würde mal unterstellen, die Propagandaschau wendet hier bewährte KGB-Methoden an.

"

Dok sagte:

26. Juli 2016 um 21:09


Das ist so wahrscheinlich, wie eine öffentliche Mitgliedsliste des BND oder VS, sollte doch eigentlich klar.
Um das zu beurteilen, kann man nur von dem generellen und bekannten Interesse der Dienste an den Medien und aus Veröffentlichungen rückschließen.

Nimm Olaf Sundermeyer, der Experte für Rechtsextremismus und Hooligans ist. Dass so jemand von den Diensten zur Mitarbeit angefragt wird, steht außer Frage. Beide Seiten leben in Symbiose. Er kommt an Infos über die Szene die er in seinen Publikationen zu Geld macht und liefert seine Infos an die Dienste zurück. Wenn so einer dann als einer der ersten bei RT-Deutsch auftaucht und eine hanebüchene Story über deren angebliche Propaganda in der FAZ veröffentlicht, dann weißt du genau, dass dort kein „Journalist“ schreibt, sondern ein Büttel des VS. Mitterweile ist Sundermeyer (soweit ich weiß) fest bei den ÖR angestellt und regelmäßiger Interview-Gast oder Autor für Polit-Magazine.

Anderes Beispiel Georg Mascolo. Dem steht das „VS“ geradezu auf die Stirn tätowiert. Früher Spiegel heute ARD. Diese Leute machen Karriere weil sie im Sinne der Dienste und/oder der Regierung Informationen auswählen und Meinungen produzieren. Genauso Leyendecker und wie sie alle heißen. Die laufen an der Leine, bekommen Zuckerli und liefern was erwartet wird.

P.S. Hast du dich schon mal gefragt, wie der SPIEGEL an die Inhalte der Festplatten von David Somboly kam? Von der Polizei haben die das mit Sicherheit nicht. Die Übergänge von Geheimdiensten zu MSM sind fließend. Da gibt es Schnittmengen von denen wir uns keine Vorstellung machen.

"

Donnerstag, 16. Juni 2016

Propagandaschau-Dokmair dreht am Fußballrad

Dokmair beweist mit tonlosem Video, dass die russischen Hooligans von den Engländern durch Pfiffe während der Nationalhymne zu ihren Prügelorgien herausgefordert wurden.



Dienstag, 14. Juni 2016

Propagandaschau-Dokmair: Engländer provozierten Russische "Flitzer"

Propagandaschau-Dokmair, der ansonsten stets darauf erpicht ist, dass jeder Affenfurz (und mag er noch so falsch sein) unverschwiegen bleibt, hat ein Problem damit, dass seine russischen Prügelbrüder ins Rampenlicht sollen.



"... weil die UEFA hässliche Bilder über Gewalt und Flitzer in den Stadien der Euro2016 unterdrückt. Eine Entscheidung der UEFA, die zweifellos von der Sorge getragen ist, dass Hooligans und Flitzern eine Bühne geboten wird, die andere Idioten zur Nachahmung animiert."


Schon klar, wenn es um russische Gewalttäter geht, sollte man diese Vorkommnisse gefälligst unter den Tisch kehren.
Schuld waren die Russen-Hooligans nach Dokmairs Lesart ohnehin nicht.


"dass man am Samstag keine Live-Bilder einiger Dutzend russischer „Fans“ zeigen konnte, die – offenbar provoziert durch ein gellendes Pfeiffkonzert und Gebuhe durch englische „Fans“ während der russischen Hymne vor dem Spiel – nach dem Abpfiff einen benachbarten Block stürmten."

Das ist ja unerhört, während der russischen Hymne hat Totenstille im Stadion zu herrschen. Wo Dokmair dummes Zeug schreibt, da schreibt er dummes Zeug.

Donnerstag, 9. Juni 2016

Dokmair gibt den Rönsch

Der Betreiber der Hetzseite Propagandaschau wird immer unvorsichtiger. Am 30. Mai besuchte er einen Vortrag des Schweizer Verschwörungstheoretikers Dr. glad. Ganser. Eine Woche lang hat er ruhig gehalten. Nun musste es raus. Aber nacheinander.

Die Twitterabteilung vom Team Netzhygiene hatte den Braten bereits gerochen, bevor Dokmair überhaupt auf dem Wege nach München war.

@propOgandaschau ahnte schon am Nachmittag vor der Veranstaltung was kommt.
Der Dokmair war schon am Nachmittag vor der Veranstaltung ganz fickerich und suchte via Facebook mitfahrende Gesinnungsgenossen.


Gleich live am Set stellte Dokmair ein Selfi mit Ganser ins Web. Wie es um Dokmairs Hose bestellt war ist nicht bekannt.


Und heute ... schickt Dokmair seine altbewährte Sockenpuppe anonymuus vor (damit es nicht auffällt ;-))

Dok sagte: Danke! Und veröffentlichte endlich einen Videomittschnitt von Dr. glad. Gansers Vortrag auf dem Hetz- und Verschwörungsblog Propagandaschau.


Donnerstag, 2. Juni 2016

Der Verfassungsschutz über Dokmairs Propagandaschau

«Wir sehen Einflussnahme-Operationen in Deutschland und in anderen europäischen Ländern», sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, bei der Potsdamer Konferenz für Nationale Cybersicherheit. Dies spiele sich in der realen Welt ebenso ab wie im Netz, etwa durch empörte Blog-Einträge sogenannter Trolle.
«Wir gehen davon aus, dass das nicht Mitarbeiter von russischen Diensten sind», sagte Maaßen, «sondern sich Privatpersonen mutmaßlich gegen Entlohnung zur Verfügung stellen». Dabei gehe es darum, bestimmte Botschaften auf Deutsch oder in anderen Sprachen zu posten.
Die Kritik im Sinne Russlands an der deutschen Politik oder Vorgängen in Deutschland solle dabei so geäußert werden, dass der Anschein erweckt werde, das seien Postings von Deutschen oder in Deutschland lebende Menschen. Ziel sei es offensichtlich, Deutschland zu destabilisieren und die Regierung in Schwierigkeiten zu bringen.

Quelle: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/computer_nt/article155875086/Russland-kauft-sich-Hacker-ein.html

Sonntag, 29. Mai 2016

Propagandaschau: Keine Reaktion auf transatlantische Propaganda für Xavier Naidoo

Die Doksche Propagandaschau wird nicht müde gegen die "Lügen und Verzerrungen" der transatlantischen Systemmedien zu kämpfen. Ganz still wird es allerdings, wenn tatsächlich fadenscheinige Machwerke über den transatlantischen Äther gehen, wenn sie Dokmairs Weltbild bestätigen.
Ende Mai 2016 strahlte der Kommerzsender VOX eine auf Xavier Naidoo maßgeschneiderte "Dokumentation" aus.
Vox für einseitige Xavier Naidoo-Dokumentation unter starker Kritik

Kein einziges Wort fällt dazu auf der Propagandaschau. Normalerweise wird jeder Pubs dokumetort, der sich kritsch gegen den infantilen Schlagersänger richtet.

Naidoo hier, Naidoo da. Der einzig wahre Freiheitskämpfer.

Sonntag, 22. Mai 2016

Netzarchäologen finden Dokumentor-Spuren von 2005

Nicht nur Mario Rönsch sollte die Muffe sausen. Auch der Dokumentor muss sich bewusst sein, dass irgendwann das entscheidende Puzzlestück auftaucht. Man ist dran.


Neuestes Fundstück von 2005:

Screenshot von "einer" FB-Seite im Mai 2016, man beachte die Sternchen:


Schon klar, für einen stichhaltigen Beweis ist das viiiiiiiel zu dünn. Aber - der DKO DOK-Ordner ist schon gut gefüllt. Die permanenten Sockenpuppenspielereien machen leider es nicht einfacher.

Die Sockenpuppen verwenden statt der Sternchen auch schon mal Entenfüßchen.
Was denn nun? Wer hat diesen C64-Screen hier eingeschmuggelt? Hat das was mit DOK zu tun?




Freitag, 6. Mai 2016

Dokumentor angepisst


Der Dokumentor kann Englisch. Das ist nichts Neues. Wie man bei nobody in der Kosmologelei nachlesen kann, war er mal eine fleißiger Kommentator beim englischsprachigen RT (Russia Today).


Allerdings melden Kreise, dass die Kommentare bei RT verschwunden sind. Unter welchem Nick er dort heute schreibt, ist hier nicht bekannt.
Per Zufall bin ich nun auf weitere Spuren des großen "Unbekannten" gestoßen.


Bei Wordpress jammert er sich aus, dass sein toller Blog zugemüllt würde. Hübsch ist die Aussage, dass durch Spamkommentare sein lebendiger Blog zerstört würde. Könnte man als Aufforderung auffassen?
Wer sich mehr Jammerthreads von ihm antun will, hier entlang -> https://en.forums.wordpress.com/profile/dokumentor

Freitag, 4. Dezember 2015

Teleherzog hat was übersetzt!


Screenshot Hetz-Blog Propagandaschau

Das scheint recht böse auszusehen. Nun wird schon der 24/7-Russentroll und Möchtegern-Pornoproduzent Teleherzog als Quelle für die Wordpress-Propagandaschau aufgefahren.










Mittwoch, 25. November 2015

Kampfjet-Abschuss: Propagandaschau dreht frei



Wenn sich zwei gelenkte Demokratien streiten, halte ich mich mal raus. Ganz anders die Wordpress-Propagandaschau. Die stinkt mächtig ab, weil die nach Eigendarstellung unverletzliche Streitmacht Putins an den Falschen geraten ist und sich langsam ihrer tatsächlichen Möglichkeiten bewusst werden muss.

Heute zwei Twitterperlen der durchgeknallten Medienwächter auf dem Hate-Blog Propagandaschau:

Wenn die Meinung nicht passt, wird eine Journalistin gleich mal Drecksau genannt. OK. dass Dok ein Nazi ist, wissen wir ja.


Und hier wird von den Propagandaschau-Sockenpuppen feste manipuliert. Damit man alles lesen kann, das Bild größer. Schon interessant: Frankreich und die USA bombardieren. Russland und Syrien agieren.

Freitag, 13. November 2015

Gezwinkert

Danke für die gute Vorarbeit an die Propagandaschau. Dieser Schenkelkracher spricht für sich und erspart 'ne Menge Schreiberei.
Collage aus Screenshots des Propagandaschau-Artikels vom 13.112015



via GIPHY

Donnerstag, 5. November 2015

Kalter Medienkrieg ...


... meinen die Informationskrieger von der Propagandaschau.

Ist das dann die heiße Form: